Organisation & Streifendienst der Polizei NRW

 

 

Die Organisation der Polizei NRW

 

Die Polizei NRW ist derzeit in insgesamt 47 Polizeibehörden und 3 Landesoberbehörden gegliedert. Abhängig von Größe und Struktur sind diese 47 Polizeibehörden in Kreispolizeibehörden bzw. Landratsbehörden sowie in Polizeipräsidien aufgeteilt. Behördenleiterin bzw. Behördenleiter in einer Landratsbehörde ist immer der Landrat; in einem Polizeipräsidium die Polizeipräsidentin bzw. der Polizeipräsident.

 

Jede Polizeibehörde ist in vier Direktionen aufgeteilt. Die Direktionen bestehen aus der Direktion Zentrale Aufgaben, aus der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz, der Direktion Kriminalität sowie der Direktion Verkehr. Jede dieser Direktionen arbeitet direktionsübergreifend in eigenen Tätigkeitsfeldern. Während bei der Direktion GE der Großteil des Wachdienstes (bis auf die Autobahnpolizei) angesiedelt ist, ist die Direktion ZA u. a. für die Verwaltung, die Technik, Personalwesen sowie Aus- und Fortbildung zuständig. 

 

Die Autobahnpolizei, die früher bei den Bezirksregierungen Arnsberg, Köln, Düsseldorf, Münster und Bielefeld angesiedelt war, fällt jetzt in die Zuständigkeit der Polizeipräsidien Dortmund, Köln, Düsseldorf, Bielefeld und Münster. An diesen Standorten sowie im Polizeipräsidium Essen werden die Spezialeinheiten, wie Spezialeinsatzkommando (SEK), Mobiles Einsatzkommando (MEK), Technische Einsatzgruppe (TEK) sowie die Verhandlungsgruppe (VG) vorgehalten.

 

 

An insgesamt 14 Standorten (Bochum, Wuppertal, Köln, Dortmund, Bielefeld, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Mönchengladbach, Aachen, Bonn, Gelsenkirchen, Münster und Recklinghausen) ist die Bereitschaftspolizei (BPA bzw. BPH) angegliedert.

 

Zu den 3 Landesoberbehörden zählen das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) mit Hauptsitz in Duisburg, das Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) mit Hauptsitz in Selm sowie das Landeskriminalamt (LKA) mit Hauptsitz in Düsseldorf.

 

Oberster Dienstherr der Polizei Nordrhein-Westfalen ist das Ministerium für Inneres und Kommunales (MIK) und hier der Minister für Inneres und Kommunales des Landes NRW (umgangssprachlich meist Innenminister NRW).

 

 

 

 

Streifendienst

 

Der Großteil der Polizistinnen und Polizisten arbeitet im Früh-, Spät-, Nacht- und auch Tagesdienst. Ob im Streifenwagen, als Kradfahrer, als Fahrrad- oder Fußstreife; die Polizei ist 24 Stunden am Tag für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Als Polizeikommissarin bzw. Polizeikommissar Wach- und Wechseldienst der Polizei erwarten Sie täglich unterschiedliche Herausforderungen. Dabei sind die Anforderungen an die Polizisten heutzutage sehr hoch. Neben „Freund und Helfer“ müssen Polizeibeamte auch immer wieder unliebsame Entscheidungen treffen.

 

Als Polizist haben Sie primär die Aufgabe, für Recht und Ordnung zu sorgen, d. h. Sie sind vorwiegend für die Bereiche Gefahrenabwehr/Einsatz und Kriminalitäts- und Verkehrsunfallbekämpfung zuständig. Der gesetzliche Auftrag ergibt sich dabei aus dem Polizeigesetz NW sowie der Strafprozessordnung (StPO) und dem Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG).

 

Das Aufgabenspektrum ist dabei vielseitig. Als häufige Einsatzanlässe sind Diebstähle, Ruhestörungen, Objektschutz, Hilfeleistung bei hilflosen Personen, Verkehrsunfälle (Absicherung, Verkehrsregelung, Unfallaufnahme), Körperverletzungsdelikte (Schlägereien), Raubstraftaten, Streitigkeiten (Nachbarn etc.), Hilfeleistungen und vieles mehr zu nennen.

 

 

Aber auch Verkehrskontrollen oder Sondereinsätze, wie Fußballspiele und Demonstrationen, gehören zum Polizeialltag.

 

Die meisten Einsatzanlässe haben das Fertigen von Anzeigen, Berichten, Verkehrsunfallmitteilungen und anderen schriftlichen Arbeiten zur Folge. Neben der verbalen Kommunikationsfähigkeit sollten Sie daher auch über Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse verfügen.

 

Polizist zu sein, heißt ein Teil der Bevölkerung zu sein. Durch vorbildliches Verhalten und sichtbare Präsenz tragen Sie somit zu einem bürgernahen Polizeibild bei. Wenn Sie meinen, dass Ihnen der Beruf als Polizeikommissar bzw. Polizeikommissarin Spaß macht und Sie dies als eine Lebensaufgabe betrachten, dann bewerben Sie sich bei der Polizei NRW.

 

Es warten viele abwechslungsreiche Aufgaben und Verwendungsmöglichkeiten auf Sie!

 

 

 

 

 

 

 

Infoportal zum Polizeiberuf bei der Polizei in NR

 

 

Diese Testbücher empfehlen wir:

 

 

 

Die bestmögliche Vorbereitung auf den Polizei Einstellungstest in NRW finden Sie unter dem unteren Link:

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.polizei-nrw-bewerbung.de; Impressum & Datenschutz